Willkommen im  Buchshop!



Angebote

Zwei neue Bücher, die wir hier im Shop vorstellen, und die sicher Euer Interesse finden werden:

- ein spannender Krimi,

- ein Band mit Kurzgeschichten.

- eine CD mit Märchen, der Renner bei

  Kindern! Eltern empfehlen den Kauf eines

  Kopfhörers, weil die CD ständig läuft ...

 

Lesungen:

Der Autor ist Sprecher-Profi (Stichwort: Fernsehen und Rundfunk), daher sind seine Lesungen äußerst beliebt und erfolgreich.

Ergänzt werden seine Lesungen mit Hintergrundinfos und Kurzfilmen zur Geschichte,  Beamer und Laptop bringt er mit.

Interessenten, die Lesungen veranstalten:

Termine und Infos unter

gisela.fischer.hagen@gmx.de

Tel.: 05401 90457

 


Aktuell

Einen spannenden und informativen Abend erlebten die Zuhörer und Zuhörerinnen, die am 27. Oktober ins Museum in  Borgholzhausen gekommen waren. Nach der Lesung kam es zu einer interessanten und intensiven Diskussion mit dem Autor. Vielfach wurde angemerkt, wie wenig über die Machenschaften der Stasi bekannt war. Und dass es auch Mallorca noch viel zu entdecken gibt - darüber war man sich einig.

 

 

Ein erfolgreicher und schöner Abend

Capitán Vadell und die Stasi

Krimidinner in Hagen a.T.W. am 22.9.

Lesung mit anschließendem mallorquinischen Dreigänge-Menu

im "Heuerstübchen" in Hagen.

 

Der eigens dafür reservierte abgetrennte Raum war restlos ausgebucht. Der Einführungsvortrag zur Stasi, der kurze Film zu den Schauplätzen auf Mallorca und die Lesung verliefen in guter Atmosphäre. Und das anschließende Dinner war ein weiterer Höhepunkt des Abends. Der Koch der lukullischen Köstlichkeiten kam auf Wunsch der Gäste und erhielt spontan verdienten Beifall. Gäste, Autor und Gastgeber waren zufrieden - was will man mehr?



Der Autor: Dr. Günther Fischer

Fernsehjournalist, Industriefilm- und Medienproduzent

Jahrgang 1951. Nach einer Lehre als Radio- und Fernsehtechniker hat er eine weitere
Ausbildung in einer Filmproduktionsfirma gemacht, die pharmazeutische und medizinische
Forschungsfilme produzierte, in 35mm Real- und Trickfilm.

Darauf folgte ein Fotografie- und Filmstudium, das er 1976 abschloß.
Statt anschließend auf seinem Studienplatz Medizin zu studieren, entschied er sich für die Fächer Medienwissenschaft, Psychologie und Pädagogik.

Nach dem Diplom promovierte er in den Bereichen Medienwirkungsforschung, Politik und Geschichte zu der Frage, warum die NSDAP innerhalb von zwei Jahren von einer Splitterpartei zur zweitstärksten Reichstagsfraktion wurde, zum Dr. phil.

Insgesamt lebte und arbeitete er gut vier Jahre in arabischen Ländern:
In Jeddah, Saudi Arabien, an der King-Abdul-Aziz-University für das dortige Ministry of Higher Education, und für die GTZ im Rahmen der Technischen Zusammenarbeit der Bundesrepublik
Deutschland und der Arabischen Republik Ägypten, in Ismailia.
Jedesmal ging es um den zielgruppengerichteten Einsatz von Medien.

Bereits seit seinem Studium arbeitete er freiberuflich beim Fernsehen. Unter anderem als Mitglied des Teams für Radio Bremen, welches das erste Kabelfernsehprojekt in Deutschland realisierte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Er stand für ARD und ZDF zehn Jahre lang selbst hinter der Kamera.
Bevor er sich als Produzent 1997 selbständig machte, war er als »fester« freier Redakteur im NDR-Studio Osnabrück tätig, für das Fernsehen, aber auch den Hörfunk. Regionalprogramme,
Tagesschau, Tagesthemen, Magazinsendungen. Für die ARD berichtete er über den Einsatz der britischen KFOR-Truppen aus Bosnien.

 

Seit 17 Jahren produziert er Industriefilme und Medien für den internationalen Markt.
Weil er gerne mit der Sprache umgeht, und Fernsehen, Film und Hörfunk dies nur in eingeschränkten Formaten zulassen, hat er vor einigen Jahren das Buch als sein geeignetes Medium wiederentdeckt. Sein erstes Buch »Kamingeschichten« erschien im Rasch-Verlag.


Die Krimireihe um den mallorquinischen Ermittler Capitán Pedro Vadell ist sein neuestes Projekt.
Es gibt einen »echten Vadell« in Palma. Er hat natürlich einen anderen Namen und ist beratender Freund, der dafür sorgt, daß alles, was Mallorca und die dortige Polizeiarbeit betrifft, stimmt und nicht falsch dargestellt wird.

Günther Fischer ist seit 1982 verheiratet und hat einen Sohn. Seine Frau ist seit 2005, als das erste Buch erschien, Inhaberin aller Urheber- und Verwertungsrechte und auch für den Verkauf zuständig.

 

Sein Sohn, der Arzt ist, achtet besonders auf die medizinischen Aspekte, speziell auf die der Rechtsmedizin.

Frau und Sohn sind seine besten Förderer und
gnadenlos konstruktiven Kritiker. Genau das, was ein Schriftsteller braucht.